WordPress Ratgeber: Welche Datenschutzfunktionen bietet die CMS-Technologie?

WordPress Ratgeber: Welche Datenschutzfunktionen bietet die CMS-Technologie?

WordPress Ratgeber zum Thema Datenschutz. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist Mitte 2018 und hat viel allerhand Wirbel gesorgt. Erstaunlich, da bereits seit zwei Jahren bekannt war, dass die neuen Regeln am 25. Mai 2018 in Kraft treten werden. Betreiber von Internetseiten müssen seitdem die neuen Regelungen für den Schutz von personenbezogenen Daten umsetzen.

Bei Online-Angeboten, gleichgültig davon, ob diese privater oder gewerblicher Natur sind, gibt es recht viel in Sachen Datenschutz zu beachten. WordPress bietet seit der Version 4.9.6 zahlreiche Datenschutzfunktionen, die im Folgenden vorgestellt werden.

WordPress Ratgeber zum Thema Datenschutz

WordPress ermöglicht unter Einstellungen – Datenschutz die Einbindung einer speziellen Datenschutzseite. Betreiber von Internetseiten können hier wahlweise eine eigene bereits vorhandene Datenschutzseite auswählen oder eine komplett neue Seite erstellen. Derart kann auf Anmelde- und Registrierungsseiten eine Erklärung zum Datenschutz eingebunden werden.

WordPress geht sogar einen Schritt weiter und stellt mit dem sogenannten „Privacy Policy Guide“ einen Leitfaden zur Erstellung der Datenschutzerklärung zur Verfügung. Nutzer sollten allerdings beachten, dass die Hinweise zum Datenschutz explizit von der Gestaltung der Internetseite, deren Funktionen sowie von den verwendeten Plugins abhängen.

Die rechtssichere Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung sollte im Allgemeinen die folgenden Informationen abbilden:

• Wer ist der Verantwortliche für die Datenverarbeitung?

• Welche personenbezogenen Daten werden bei der Nutzung der Webseite verarbeitet?

• Auf welcher rechtlichen Grundlage beruht die Datenverarbeitung?

• Welche Rechte haben die Nutzer? (Auskunftsrecht, Recht auf Berichtigung oder Löschung, Widerrufsrecht)

• Wie können Betroffene von ihrem Recht Gebrauch machen (Kontaktmöglichkeiten)?

Das Auskunftsrecht ist neben dem Widerrufsrecht eine der relevanten Stellschrauben des Datenschutzes. Jeder Betroffene kann gegenüber dem Betreiber der Internetseite Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten verlangen. Am häufigsten werden entsprechende Informationen etwa im Rahmen von Kommentarfunktionen, aber auch bei Login-Seiten erhoben.

WordPress Ratgeber: Welche Datenschutzfunktionen bietet die CMS-Technologie?

| Abbildung: Formular für Antrag von Datenexport

Um Anbietern von Online-Angeboten die Erfüllung der Auskunftspflicht zu erleichtern, stellt WordPress eine Funktion zur Verfügung, um personenbezogene Daten zu exportieren. Hier können Benutzernamen oder E-Mail-Adresse des Betroffenen eingeben und per E-Mail an diesen eine Anfrage zugesendet werden, über die er sein Auskunftsersuchen erfüllen kann.

Funktionen zu Auskunftsrecht und Widerrufsrecht

In der entsprechenden HTML-Datei sind dann alle zu der betroffenen Person auf der Webseite gespeicherten personenbezogenen Daten aufgelistet. Dies sind unter anderem:

• Profildaten (Nutzer-ID, Benutzername, E-Mail-Adresse, Registrierungsdatum)

• Standortdaten (IP-Adresse)

• Session-Tokens (Anmeldungen)

• Kommentare (Inhalt der Kommentare, Name des Kommentators, Kommentar-URL, Datum, Autoren-IP)

• Medien (URL)

Antragsteller können zudem die Löschung der eigenen Daten verlangen. Auch hierfür stellt WordPress ein entsprechendes Werkzeug zur Verfügung. Über “Personenbezogene Daten löschen” können Betreiber von Internetseiten ebenfalls über den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eine Bestätigung für die Löschung von dem Betroffenen einholen. Nach der Bestätigung ist dann die Löschung sämtlicher, auf der Webseite zu der betroffenen Person hinterlegten Daten möglich.

Unter Datenschutz.org können bei Interesse zahlreiche weitere Informationen zu dem Thema nachgelesen werden. Behandelt werden unter anderem die Themen Erstellung einer Datenschutzerklärung, Datenverarbeitung, datenschutzkonforme Kommentarfunktion, DSGVO und BDSG. Informationen zum rechtssicheren Einbau von dem DSGVO Cookie Hinweis können in diesem Artikel auf NetzTuner abgerufen werden. © NT


Hinweis für Betreiber von Internetseiten

Brauchen Sie Unterstützung bei einem Online-Projekt? Dann wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns. Die Erstberatung erfolgt ohne Berechnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.