Google: Suchanfragen im Zeichen falscher Rechtschreibung

Google: Suchanfragen im Zeichen falscher Rechtschreibung

Suchanfragen im Zeichen falscher Rechtschreibung

Google: Zehn Prozent aller Suchanfragen sind falsch geschrieben. Der US-Konzern verbessert daher Fähigkeiten zur Erkennung von Schreibfehlern. Suchmaschinen leben von der Qualität der von ihnen angezeigten Sucherergebnisse. Geben Nutzer unwissend Suchbegriffe falsch ein, kann dies direkte Auswirkungen auf die Suchergebnisse haben. Wie das US-Unternehmen unlängst erklärte, enthält jede zehnte Suchanfrage Schreibfehler. Die Suchmaschine muss trotzdem möglichst genaue Ergebnisse liefern.

Google kann Falschschreibungen besser erkennen

Google hat daher nun nach eigenen Angaben seine Fähigkeiten verbessert, Falschschreibungen zu erkennen. In einem aktuellen Blogbeitrag schreibt der US-Konzern, dass man einen neuen Algorithmus zum Buchstabieren eingeführt habe, der auf einem mehrschichtigen neuronale Netz basiere und die Fähigkeiten zum Erkennen von Falschschreibungen deutlich verbessere. Der Algorithmus helfe dabei, den Kontext der falschgeschriebenen Begriffe zu erkennen, so dass passende Suchanfragen innerhalb von 3 Millisekunden geliefert werden können. © NT


Hinweis für Betreiber von Internetseiten

Brauchen Sie Unterstützung bei einem Online-Projekt? Dann wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns. Die Erstberatung erfolgt ohne Berechnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.