Google SEO Ratgeber: Mit Bildern Erfolg in den Google-SERPs haben

Google SEO Ratgeber: Mit Bildern Erfolg in den Google-SERPs haben

Google SEO Ratgeber zum Thema Bilder und wie diese optimiert werden müssen, um ein Plus in Sachen Traffic und Besucher zu erhalten. Bilder sagen mehr als Worte, eine recht abgedroschene Weisheit, die zudem für eine Suchmaschine nur eingeschränkt gilt.

Menschen können Bilder relativ schnell interpretieren und Erkenntnisse aus diesen ziehen. Bereits im Kindesakter sind Menschen in der Lage, Objekte zu erkennen. Maschinen hingegen können dies nur mit Einschränkungen und benötigen dazu zudem einen enormen technischen Aufwand in Form von Programmierung und künstlicher Intelligenz.

Google SEO Ratgeber zum Thema Bilder

Bilder können allerdings in der Google-Suche einen entscheidenen Unterschied markieren. Dazu ist es aber notwendig, dem Bild Informationen mit auf dem Weg zu geben, denen entnommen werden kann, was auf dem Bild zu sehen ist.

Google und andere Suchmaschinen können dazu den Dateinamen, den alternativen Text sowie den Kontext in dem das Bild genutzt wird verwenden. Betreiber von Internetseiten sollte einige Punkte beachten, wenn sie in der Bildersuche auf den Spitzenplätzen erscheinen wollen. Sonderlich schwer ist das, eher eine Fleißarbeit.

Eigene oder lizensierte Bilder nutzen

Wer Bilder im Internet verwenden möchte, sollte die Rechte an diesen besitzen. Die Bilder sollten daher entweder selbst angefertigt worden oder in Form der Nutzungslizenz erworben worden sein. Als kostenlose Alternative gibt es zudem Anbieter lizenzfreier Bilder.

Grafiken oder Bildmaterial sollten nicht willkürlich eingesetzt werden, sondern zum Kontext passen. Bilddatenbanken wie Fotolia, Istockphoto und Pixelio bieten Millionen hochwertige Bilder. Die richtige Auswahl setzt aber einen gewissen Aufwand an Recherche voraus. Oftmals bietet die Wikipedia gute Bilder zu bestimmten Themen, die zudem kostenlos genutzt werden dürfen.

Google Bildersuche als Recherchemittel

Die Bilder sollten stets von hoher Qualität sein. Schlecht kann jeder. Die Google Bildersuche kann genutzt werden, um zu ermitteln, ob zu einem bestimmten Thema bereits Bilder vorhanden sind und welche Qualität diese haben. Eine Marke kann gestärkt werden, wenn das entsprechende Logo in das Bild eingesetzt wird.

Viele Betreiber von Webseiten tun dies in Form eines mehr oder weniger transparenten Wasserzeichens. Soll dies vorgenommen werden, empfiehlt es sich, es bei allen verwendeten Bildern zu machen. Der Aufwand hält sich in Grenzen, das Ergebnis wirkt zudem einer Verwendung der Bilder durch andere Personen entgegen.

Google Bilder Suche Ranking Faktoren

Google Bilder Suche Ranking Faktoren sind zwar nur eingeschränkt vorhanden, sollten aber unbedingt genutzt werden. Verwendet werden können der Bildname sowie der Alternativtext. Zusätzlich spielt der Kontext eine große Rolle, womit auch Überschriften in Form von H-Tags, Seitentitel, Textinhalte und Links als Ranking Faktoren zur Verfügung stehen.

Der Dateiname ist der wichtigste Ranking Faktor und sollte entsprechend gut gewählt werden. Oftmals ist es sinnvoll, den Titel als Bildnamen zu verwenden. Dabei sollte beachtet werden, dass das Keyword sowohl im Titel als auch im Bildnamen vorhanden ist. Entsprechend kann und sollte mit dem Alt-Attribut als Alternativ Text vorgegangen werden. © NT


Hinweis für Betreiber von Internetseiten

Brauchen Sie Unterstützung bei einem Online-Projekt? Dann wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns. Die Erstberatung erfolgt ohne Berechnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.