Google SEO Ratgeber: Tipps zum Cache Control Header

Google SEO Ratgeber: Tipps zum Cache Control Header

Google Tipps zum Cache Control Header

Google SEO Ratgeber mit Tipps zum Cache Control Header. Google verwendet keinerlei Informationen aus dem Cache Control Header der HTTP-Antwort. Betreiber von Webseiten, die sicherstellen wollen, dass die Suchmaschine nachträglich veränderte Daten erneut einliest, müssen daher zu anderen Mitteln greifen.

Der sogenannte Cache Control Header wird bei der Kommunikation von Server und Client als Festlegung verwendet, ob eine Datei in den Cache darf und nach welcher Zeit die Datei erneut übertragen werden muss.

Under Caching und Belastung für GoogleBot

Internetseite mit einem effizienten Cache-System begrenzen ihren Traffic, da Dateien auf dem Client zwischengespeichert werden und somit nicht jedes Mal wieder bei einem Aufruf vom Server übertragen werden müssen. Cache-System beschleunigen derart zudem erheblich die Ladezeiten von Webseiten. Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass Google die per HTTP im Cache Control Header Hinweise zum Caching zumeist ignoriert.

Martin Splitt begründete dies in einem Webmaster Hangout mit einem „Under Caching“ und führte außerdem aus, dass eine Berücksichtigung des Headers zu mehr Last für den Bot führen würde. Wollen Betreiber von Webseiten sicherstellen, dass die Suchmaschine eine Datei erneut einliest, sollte deren Namen geändert oder mit einer Versionsnummer erweitert werden.

Informationen im Cache Control Header

max-age

Wert in Sekunden mit der Angabe, wann eine gecachte Datei abläuft und sie erneut übertragen werden muss.

no-cache

Datei kann vom Client in den Cache gelegt werden, dies aber nicht ohne vorherige Anfrage beim Origin Server.

no-store

Datei darf nicht als Kopie in den Cache gelegt werden. Die Datei muss bei jeder Anfrage neu übertragen werden.

public

Datei darf von jedem Client im Cache abgelegt werden.

private

Datei darf nur von einem bestimmten Client im Cache abgelegt werden.

Informationen im HTTP Header

expires

Datum und Uhrzeit, wann eine Datei abläuft und erneut geladen werden muss. Angabe wird ignoriert, wenn max-age im Cache Control Header gesetzt ist.

ETag

Token, welches die jeweilige Date beschreibt. Ändert sich der Token der Date auf dem Server und damit die Datei, muss sie erneut übertragen werden.

vary

Responses, die zu einer im Cache befindlichen Datei passen müssen. © NT


Hinweis für Betreiber von Internetseiten

Brauchen Sie Unterstützung bei einem Online-Projekt? Dann wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns. Die Erstberatung erfolgt ohne Berechnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.