Facebook überarbeitet 20 Prozent-Regel

Facebook

Facebook ändert Regeln – ein bisschen. Anzeigen unterlagen bisher der 20 Prozent-Regulierung. Demnach sollten Ads nicht mehr als 20 Prozent Textanteil enthalten. Überschritt ein Werbetreibender dieser Obergrenze, wurde seine Anzeige nicht ausgeliefert. Heute wurde diese Vorgabe geändert. 20 Prozent sind immer noch eine Grenze, diese hat jedoch andere Folgen. Hat eine Anzeige einen erhöhten Textanteil, dann wird diese weniger ausgeliefert. Im Extremfall überhaupt nicht. Das soziale Netzwerk rät seinen Kunden daher, bei bewährte „Best Practice“ beizubehalten.

Facebook: Neue Regeln für Werbetreibende

Facebook unterstützt Nutzer bei der Buchung von Anzeigen. Warnhinweise informieren über eventuelle Probleme bei dem Upload der Buchung. Zudem zeigt eine Hilfsseite einige Werbebeispiele als Vorlagen an. Das Unternehmen von Zuckerberg hat noch weitere Neuigkeiten vermeldet. Künftig erhalten auch Nicht-Mitglieder personalisierte Werbung innerhalb des Netzwerks und der mobilen Apps für Google Android und Apple iOS angezeigt. Gleichzeitig soll es allerdings mehr Kontrolle für die Nutzer geben. Ob das unter einen Hut passt, wird die Zukunft zeigen.


TIPP DER REDAKTION

SEO Nachrichten und Ratgeber zu SEO Dienstleistungen erhalten unsere Leser täglich aktuell mit diesem Link. Unsere Beiträge zeigen WordPress Tipps von Profis, die Webseiten mit mehr als 120 Millionen Seitenaufrufen / Monat betreuen.


LESETIPPS ZUM THEMA

  • Google I/O Konferenz 2016 Ré­su­mé Link
  • LinkedIn Opfer eines Hackerangriffs Link
  • Twitter kippt sein 140 Zeichen-Limit Link
TEILEN
Antwort hinterlassen